MUSIKALISCHE LEITUNG DES SINFONISCHEN BLASORCHESTERS

Philipp Lüdecke, 1. Dirigent

Philipp Lüdecke
1. Dirigent

Philipp Lüdecke war Mitglied im Tölzer Knabenchor und studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater München im künstlerischen Konzertfach Trompete bei Prof. Hannes Läubin, Prof. Thomas Kiechle und Yosemeh Adjei. Zudem Klavier, Gesang, Bigband-, Chor- und Orchesterleitung, sowie Musiktheorie und Gehörbildung im Rahmen des Studiums Musik für das Lehramt an Gymnasien in Bayern. Dabei legte er den Schwerpunkt auf das Profil Orchesterdirigieren bei Prof. Christoph Adt, Martin Wettges, Bernhard Willer und Anton Zapf. Seine Studien schloss er mit Auszeichnung ab.
Als Stipendiat der Jan Koetiser-, der Yehudi Menuhin ‚Live Music Now‘- und der Bardehle Pagenberg-Stiftung konnte er vielfältige Erfahrungen sammeln.
Er ist mehrfacher Preisträger bei Jugend musiziert, dem Internationalen Jan Koetsier Wettbewerb, dem Internationalen Blechbläserwettbewerb Passau und der Deutschen, sowie der Europäischen Brassband Championship.
Wichtige künstlerische Impulse erhielt er von Reinhold Friedrich, Klaus Schuhwerk, Laura Vukobratovic, Bo Nilsson und James Thompson.
Neben seiner Tätigkeit im Red Socks Brassquintett erhält Philipp Lüdecke Engagements in Orchestern, wie (Auswahl): Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Münchner Symphoniker, Staatstheater am Gärtnerplatz, Bach Ensemble Helmut Rilling und an der Bayerischen Staatsoper München.
Seit Anfang 2013 ist Philipp Lüdecke 1. Dirigent des Symphonischen Blasorchesters des Musikvereins Eichenau.